O&O MediaRecovery
O&O Software GmbH, DE

O&O MediaRecovery

NEU: Version 12
Kann Fotos, Videos und Musikdateien von allen Datenträgern wiederherstellen.
Windows 10/8/7/Vista, 32/64-bit
Verfügbare Sprachversionen:
DE

Informieren

Herunterladen

Informieren

Haben Sie schon mal versehentlich Bilder Ihres letzten Urlaubs gelöscht? Oder kommen Sie nach einem Programmabsturz nicht mehr an die Bilder auf dem USB-Stick ran? O&O MediaRecovery könnte Ihnen da helfen: es kann Mediadateien wiederherstellen, die durch einen Programmabsturz oder einfach versehentlich gelöscht wurden.

Fotos und Videos, aber auch Musikdateien, kann O&O MediaRecovery von allen Datenträgern wiederherstellen, die sich in Windows als Laufwerk einbinden lassen: Festplatten, USB-Sticks oder Speicherkarten - sogar direkt auf Ihrer Digitalkamera.

Das Programm führt Sie Schritt für Schritt durch die Datenrettung. Nach einem Scan des Datenträgers versucht das Programm eine Vorschau der wiederherstellbaren Dateien zu erzeugen. Auch wenn in dieser ersten Vorschau manchmal nur Fragmente der Bilder zu erkennen sind, hilft es Ihnen, die Dateien für die Rettung der Bilder auszuwählen. O&O MediaRecovery beherrscht viele Dateiformate wie BMP, JPEG oder TIF. Doch keine Sorge, auch wenn eine Vorschau nicht immer möglich ist, kann die Datei oft trotzdem gerettet werden.

Für eine übersichtliche und effiziente Darstellung der Suchergebnisse können Sie die Daten nach Datum oder Größe filtern und Verzeichnisse, in denen keine Dateien gefunden wurden, ausblenden.

Für die Wiederherstellung der Dateien verwendet O&O Technologien der Datenrettung, die bereits in den erfolgreichen Programmen DiskRecovery und UnErase verwendet und speziell für die Rettung von Mediadateien optimiert wurden. Dabei können selbst Dateien auf Datenträgern wiederhergestellt werden, die z.B. versehentlich formatiert wurden.

Eine der Besonderheiten von O&O MediaRecovery ist die Möglichkeit Sicherungsdateien von O&O DiskImage einzubeziehen. So können auch Mediadateien aus forensischen Sicherungen, die mit dem gesondert erhältlichen Programm O&O DiskImage erstellt wurden, gerettet werden. Bei forensischen Sicherungen werden nämlich auch die scheinbar leeren Speicherplätze in die Sicherung einbezogen.


Weitere Informationen:

Weitere Seiten auf www.sharible.de:
© 2011 - 2018 Alexander Vogel Datentechnik